Pressemitteilung

Bundesländer bieten KMUs Förderprogramme zur Digitalisierung

Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen ist die Digitalisierung eine große Chance für effizientere betriebliche Prozesse, neue Produkte und Dienstleistungen oder innovative Geschäftsmodelle. Dafür sind aber Investitionen nötig, die KMU oftmals nicht so leicht stemmen können. Was viele dieser Unternehmen nicht wissen: Einige Bundesländer fördern Unternehmen bei der digitalen Transformation ihrer Produktions- und Arbeitsprozesse und unterstützen diese unter anderem finanziell.

Bundesländer bieten KMU’s Förderprogramme zur Digitalisierung.

Unterschiedliche Förderprogramme in den Bundesländern

Jede Branche spürt den Druck, den die Digitalisierung gebracht hat. Während große Konzerne den Digitalisierungsprozess aktiver umsetzen, tun sich KMUs noch relativ schwer damit. Dabei sind digitale Kompetenzen gerade für kleine und mittelständische Unternehmen ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Genau deshalb besteht bei ihnen auch ein besonderer Förder- und Beratungsbedarf.

Einige Bundesländer haben dies erkannt und bieten daher gezielt Förderprogramme für kleine und mittelständische Unternehmen an. In Hessen erhalten Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie freie Berufsgruppen beispielsweise einen Digitalisierungs-Zuschuss von bis zu 10.000 Euro.

Das Land Nordrhein-Westfalen setzt hingegen auf Innovations- und Digitalisierungsgutscheine. Erstere sollen die Forschung und Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen unterstützen, letztere die Innovationsfähigkeit und Wachstumsorientierung von Unternehmen stärken. Auf der anderen Seite bietet Bremen KMUs ein Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrum sowie ein Beratungsförderungsprogramm. Dabei schauen sich geprüfte Unternehmensberater die Prozesse im Unternehmen an und überlegen gemeinsam mit Geschäftsführung und Mitarbeitern, was sich verbessern lässt.

Weitere Bundesländer mit Förderprogrammen für die Digitalisierung sind Bayern, Sachsen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen.

Autohäuser profitieren von Digitalisierungs Förderprogrammen

Auch Autohäuser sind von der Digitalisierung betroffen und können je nach Unternehmensgröße auf die Förderprogramme der Länder zurückgreifen. Die Zuschüsse können für Software-Lösungen wie das Autohaus Intranetsystem „DealerNet“ eingesetzt werden.

Bei DealerNet handelt es sich um eine digitale Allround-Plattform, die alle Arbeitsprozesse eines Autohauses in einem Intranet vereint. So werden Prozesse nicht nur digitalisiert sondern auch vereinfacht und der Informationsfluss zielgerichteter eingesetzt. Damit ist der erste Schritt in Richtung digitale Zukunft getan.

Presseinformationen / 26.11.2018

AUTOHAUS-INTRANETPLATTFORM DEALERNET BEKOMMT NEUES DESIGN

Amina Khamassi

Leitung Marketing
amina.khamassi@concore.de
T: 07031/ 7021 – 188
F: 07031/ 7021 – 199