Mitarbeiter – Motor des Unternehmens

Man sagt, Mitarbeiter seien das Herzstück eines Unternehmens. Dieses braucht selbstverständlich Führung und Vorgaben, jedoch auch die Mitarbeiter, die sie tatkräftig umsetzen. Somit sind die Mitarbeiter wertvolles Gut und bedürfen besonderer Pflege. Mitarbeiterbelohung und Mitarbeitermotivation sind dabei Instrumente der Personalführung, die Mitarbeiterbindung bewirken können – denn gute und zufriedene Mitarbeiter wünscht sich jedes Unternehmen. Oft haben sie direkten Einfluss auf den Umsatz und die Wahrnehmung des Kunden im täglichen Kundenkontakt. Mitarbeiter sind also zu Recht der Motor eines Unternehmens und ihre Motivation das Benzin.

Mitarbeiter - der Motor des Unternehmens

Mitarbeiterbelohnung – wie setzt man sie gezielt um?

Mitarbeiter belohnen, aber wie?

Es ist allgemein bekannt, dass viele Chefs zu wenig oder gar nicht loben – und damit unzufriedene Mitarbeiter produzieren, die tagtäglich Einiges leisten, um dem Chef das schöne Leben zu finanzieren. Wer jedoch erkennt, dass die firmeneigenen Arbeitskräfte ein wertvolles Element sind und bei guter Führung sogar einen Wettbewerbsvorteil darstellen, tut gut daran, seinen Mitarbeitern auch dementsprechend Wertschätzung zukommen zu lassen. Gute Leistungen zu belohnen ist dabei ein essentieller Baustein und einfacher, als man denkt. Loben ist nur eine Möglichkeit, viel eher wirken aber monetäre Anreize und Belohnungssysteme, die Mitarbeiter einen finanziellen Mehrwert bieten. Denn Lob schmeichelt zwar dem Ego, füllt am Ende des Tages jedoch nicht den Geldbeutel.
Unternehmensinhabern steht heutzutage eine Reihe von Möglichkeiten zu Verfügung, um Mitarbeitern zu belohnen. Beliebt sind dabei Mitarbeiterreisen, Einkaufs- oder Tankgutscheine und interne Belohnungssysteme, die direkt auf den Lohn umgelegt werden und so finanzielle Vorteile bringen.

Incentivierung und Gamification

Zwei Anglizismen sind der heilige Gral unter der Mitarbeiterbindung, denn sie bezeichnen Maßnahmen, die die Motivation auf raffinierte Art und Weise fördern, Leistung belohnen und damit zusätzlich für einen erhöhten Anreiz sorgen, bei der Firma zu bleiben. Intencivierung impliziert, dass z. B. das Erreichen von Umsatzzielen zum Wettbewerb gemacht wird, an dem am Ende eine Belohnung für den Sieger steht. Es geht darum, Anreize zu schaffen, um Mitarbeiter zu Höchstleistungen zu motivieren. Werden diese auf spielerische Art und Weise transportiert und machen obendrein noch Spaß, spricht man von der Gamification. Es ist erwiesen, dass Menschen sich einer Aufgabe lieber widmen, wenn sie den natürlichen Spieltrieb bedient. Anbieter wie Concore haben dies längst für sich erkannt. So hat sich das digitalisierte Belohnungssystem von Concore z. B. genau diesen Effekt zu Nutze gemacht und bietet eine ansprechend gestaltete Plattform, die eine direkte Verknüpfung zur Lohnbuchhaltung beinhaltet und für gezielte Mitarbeiterintencivierung sorgt.

Diverse Vorteile von Mitarbeiterbindung

Mitarbeiterbindung ist in Zeiten von Fachkräftemangel besonders wichtig und garantiert, dass sich Geschäftsführer auch in Zukunft auf einen stabilen Personalbestand verlassen können. Es ist allgemein bekannt, dass es dreimal so viel Geld kostet, einen neuen Mitarbeiter zu gewinnen, als einen guten Mitarbeiter zu halten – somit ist Mitarbeiterbindung auch kostentechnisch von Vorteil.
Gute Incentivierungssysteme sorgen für optimale Identifikation des Arbeitnehmers mit dem Unternehmen. Auch Kunden spüren, wenn sie zufriedene und engagierte Mitarbeiter vor sich stehen haben, die wiederum für treue und glückliche Kunden sorgen. Der moderne Mitarbeiter ist Arbeitskraft und Multiplikator zugleich. Entsprechend intenciviert und belohnt, stellt er für jedes Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil und wichtigen Bestandteil der Unternehmenspolitik dar.

Vorteile der Mitarbeiterbindung

Sie möchten mehr über das Mitarbeiterbelohnungssystem von Concore erfahren? Dann fordern Sie Ihr unverbindliches Angebot an.