Mitarbeiterbindung: eine Investition, die sich auszahlt

Demografischer Wandel und Fachkräftemangel sind zwei große Stichworte unserer Zeit, die Unternehmen vor die Herausforderung stellen, immer spezialisiertere Mitarbeiter zu rekrutieren. Die Bundesagentur für Arbeit sagt bis zum Jahr 2030 ein Sinken des Erwerbspersonenpotentials in Deutschland um 6,5 Mio. Arbeitnehmer voraus. Dadurch kommt gerade der Personalentwicklung und Mitarbeiterbindung in Zukunft größere Bedeutung zu.
Da die Suche nach den klügsten Köpfen enorme Ressourcen bindet, müssen Unternehmen dafür sorgen, ihren Mitarbeiterstamm mittel- oder langfristig zu binden.

Zufriedene und glückliche Mitarbeiter

Mitarbeiterbindung über Mitarbeitermotivation

Mitarbeiterbindung über Motivation und Lob

Damit ein Mitarbeiter produktiv mitarbeitet und seine Aufgaben aktiv unterstützend umsetzt, müssen bestimmte Grundvoraussetzungen gegeben sein. Mitarbeiter setzen nur engagiert und fokussiert um, was sie verstehen, akzeptieren und woran sie aktiv beteiligt sind. Dabei sind Führungsstil und interne Kommunikation von entscheidender Bedeutung. Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass ein gutes Vorbildverhalten von Führungskräften die Mitarbeitermotivation positiv beeinflussen kann. Führungskräfte, die es in einem adäquaten Maße verstehen, Begeisterung zu vermitteln, können die gesamte Belegschaft mit ihrem Commitment für die Arbeit anstecken. Besonders motivierte und engagierte Mitarbeiter können auch als Multiplikatoren im Unternehmen eingesetzt werden. Sie steigern die Mitarbeitermotivation im Kollegium und fördern die Identifikation anderer mit dem Unternehmen.

Mitarbeiter belohnen

Auf dem Weg zu einer starken Mitarbeiterbindung gibt es viele Wege und Möglichkeiten, die die strategische Personalpolitik einschlagen und umsetzen kann. Grundlegend gilt es Anreize (engl. incentive) auf verschiedenen Ebenen zu schaffen. Mitarbeiter lassen sich beispielsweise über die Gamification (vom Engl. Game abgeleitet) incentivieren. Gemeint ist die Beschreibung und Anwendung spieltypischer Elemente wie das Spielziel, die Beteiligten, die Regeln usw. Für die Durchführung wird festgesetzt, ob die Aufgaben im Alleingang oder in der Gruppe zu lösen sind. Denkbar sind die in den USA gängigeren Prozentpunkte-Zielvorgaben z.B. für Key-Accounts. Die Überschreitung solcher Zielvorgaben wird mit verschiedenen Incentives, hier: Prämien verknüpft. Eine Prämie könnte ein Gutschein für das eigene Produkt oder eine Dienstleistung sein.

Investitionen, die sich schlussendlich lohnen

Neben monetären Zusatzleistungen zahlen sich auch betriebliche Gesundheitsmaßnahmen langfristig aus – denn gesunde Mitarbeiter sichern die wirtschaftliche Tragfähigkeit und schlussendlich die Umsatzsteigerung des Unternehmens. Aber auch der Staat fördert Gesundheitsmaßnahmen durch einen Gesundheitsfreibetrag i.H.v. 500 Euro jährlich. Außerdem werden weitere soziale Leistungen für Mitarbeiter vom Staat durch eine Anrechenbarkeit per Pauschalversteuerung durch Steuerfreigrenzen und Freibeträge gefördert. Das betrifft zum einen die Altersvorsorge, zum anderen aber auch Bildungsbeihilfen, Urlaubsbeihilfen, Jobtickets uvm.

Mitarbeitererholung fördern - Steueroptimiert
Einfluss auf das Privatleben
Work Life Balance im Beruf

Ein Unternehmen, das besonders Rücksicht auf die Gesundheit und ein ausgewogenes Verhältnis von Arbeits- und Privatleben nimmt, trägt zur Befriedigung der Grundbedürfnisse seiner Mitarbeiter bei. Auf diese Weise sind Mitarbeiter weniger gestresst, bringen sich stärker ein und erfahren durch die erbrachten Leistungen Anerkennung im beruflichen Kontext. Im Ergebnis hat ein Unternehmen motivierte Mitarbeiter vorzuweisen, die für ihren Job brennen.